1. Anfänger und TänzerInnen mit Vorkenntnissen: »Tango de Malaga«

    In diesem Kursblock tanzen wir – nach unserem Gymnastik- und Technikteil – eine kleine Choreografie zu einem Tango de Malaga. Der Tango de Malaga stammt – der Name lässt es bereits vermuten – aus Malaga und ist von langsamem, melancholisch-kraftvollen Charakter.
    Er zählt sich auf 8 Zählzeiten pro Takt und lässt sich dadurch leicht verstehen und tanzen.
     
    Am 15.02.2018 ist Kursunterbrechung, weiter geht’s ab 22.02.2018 mit dem nächsten Block!

     

    Zeit: 5 x donnerstags, 18.00 - 19.25 Uhr

    Beginn: 11.01.2018

    Ende: 08.02.2018

    Beitrag: 65 EUR

    Leitung: Tina Sola

     

    Anmeldungen bitte per mail an kontakt@tinasola.de

  1. TänzerInnen mit Vorkenntnissen und Mittelstufe
: »Tango«

    Wir beginnen in diesem Kursblock den fröhlichen und kraftvollen Tango-Teil, der sich an unseren Taranto anschließt. Wir wiederholen weiterhin den emotionsstarken Taranto-Teil; ein Einstieg ist jedoch gut möglich da der Tango-Teil eine typische Volksmelodie ist, die auch separat gesungen und getanzt wird.
     
    Am 15.02.2018 ist Kursunterbrechung, weiter geht’s ab 22.02.2018 mit dem nächsten Block!

     

    Zeit: 5 x donnerstags, 19.30 - 21.00 Uhr

    Beginn: 11.01.2018

    Ende: 08.02.2018

    Beitrag: 65 EUR

    Leitung: Tina Sola

     

    Anmeldungen bitte per mail an kontakt@tinasola.de

  1. Flamenco Einsteiger-Workshop am 11.Februar

    In den Einsteiger-Workshop erlernen wir die grundlegenden Techniken des Flamencos. Nach einem gymnastischen Teil, in dem wir unseren ganzen Körper dehnen und kräftigen, erarbeiten wir die typischen Hand-, Arm- und Fußbewegungen. Anschließend tanzen wir zu dem mitreißenden Rhythmus des Tango Flamenco erste temperamentvolle Schrittkombinationen.
     
    Termin: 11.02.2018
    Zeit: 14.00 - 16.00 Uhr mit einer kleinen Pause
    Beitrag: 28 EUR
     
    Anmeldungen bitte per mail an kontakt@tinasola.de

Der Unterricht

Flamenco-Unterricht findet in kleinen Gruppen statt, um individuell auf die SchülerInnen eingehen und so den Lernstoff optimal ausschöpfen zu können.


Der Flamenco ist ein Solotanz, es werden jedoch auch folkloristische Tänze unterrichtet, die paarweise getanzt werden (Sevillanas) und es werden - je nach Kursstufe - auch Formationstänze erlernt.

Am Anfang des Unterrichtes wird jeweils mit einem Erwärmungs-/Gymnastikteil begonnen, in dem die grundsätzlichen Flamenco-Techniken wie die Körperhaltung, die Finger-/Armbewegungen und die Fußtechnik (der
Zapateado) Schritt für Schritt erlernt werden.

Im Anfängerkurs folgen hiernach das Erlernen und Ausprobieren kurzer Choreographieteile zu einfachen Rhythmen.

In den fortgeschrittenen Kursen werden ganze Tänze verschiedener Stilrichtungen erlernt. Hierbei wird neben dem puren Erlernen von Choreographien ein Verständnis für den Rhythmus, den Aufbau der Tänze mit ihren Spannungsbögen sowie deren unterschiedlicher Charakteristika vermittelt. Vertiefend zum Erlernen des Rhythmus werden Palmas - das tanzbegleitende Klatschen mit den Händen - geübt.

Es ist in keinem der Kurse ein Tanzpartner erforderlich, im Anfängerkurs auch keine Vorkenntnisse. Zum Unterricht sollten Schuhe mit einer harten Sohle (Frauen gern mit einem mittleren Absatz) sowie ein längerer Rock oder eine bequeme Hose getragen werden.

Dem Tanzen sind keine Altersgrenzen gesetzt. Im Vordergrund steht immer die Freude am Tanz, diese kennt keine Grenzen.

mehr über Flamenco

Für viele ist der Flamenco gleichbedeutend mit der Musik Spaniens. Leidenschaft und Schmerz, Verzweiflung und Wut, aber auch überschäumende Lebensfreude und feuriger Ernst prägen seine Schönheit, seine ungebrochene Attraktivität. Die anspruchsvolle Musik und der Tanz inspirieren Menschen weltweit zum Erlernen dieser ausdrucksstarken andalusischen Volkskunst, die nichts anderes als getanzte Poesie ist.

Die Wurzeln des Flamenco sind im Süden Spaniens - in Andalusien - zu finden. Durch die bewegte Geschichte verschiedener Völker entstand in dieser Region ein Schmelztiegel der Kulturen, indisch-zigeunerische, maurische, jüdische und iberische Einflüsse ließen eine einzigartige Kunstform entstehen - den Flamenco.

Der Flamenco besteht aus sehr vielen verschiedenen Stilen bzw. Liedformen (Palos), die sich jeweils in Charakter und Rhythmus unterscheiden. Wie kaum eine andere Kunstform erzählt der Flamenco damit von zeitlosen Themen des Menschseins - vom Entstehen und Vergehen, von Übermut und Schwermut, von Armut und Träumen, von Liebe und Schmerz.

Er ist Rhythmus, Leidenschaft und Energie. Und er trifft dabei direkt in die tiefste Stelle - ins Herz.


Estudio Latinoamérica

Sophienblatt 88-90, 24114 Kiel

estudio@estudio-kiel.de